Ella (Von den Locals “Elle” genannt) in Sri Lanka war eigentlich nur als Zwischenstopp auf unserer Reise geplant, doch dieser kleine Ort hat uns so gut gefallen, dass wir gleich eine ganze Woche geblieben sind. Wir könnten uns gut vorstellen das es dir genau so gehen wird, wenn du erstmal hier bist. Das Klima ist sehr angenehm – nicht zu heiß und nicht zu kalt. Du bist umgeben von Bergen und Teeplantagen. Außerdem wirst du auf einer der schönsten Eisenbahnstrecken der Welt hier ankommen oder wegfahren – je nachdem ob du von Norden oder Süden anreist. Damit es dir nicht langweilig wird, folgen jetzt ein paar Dinge die du in Ella unternehmen kannst:

1. Little Adams Peak
der kleine Bruder vom Adams Peak ist viel einfacher zu besteigen und bietet eine grandiose Aussicht über Ella – du wirst auf viele Hunde treffen – keine Angst alle harmlos. Wir konnten außerdem den Arbeitern bei der Tee-Ernte zuschauen und haben eine Königs-Cobra gesehen. Der Aufstieg ist recht leicht und sollte dich nicht all zu viel Mühe kosten. In ca. 40 Minuten bist du oben und kannst dich mit einer frischen Kokosnuss belohnen – ja, auch die gibt es hier oben zu kaufen. Jeder kennt den Weg und du wirst nicht lange suchen müssen. 

2. Nine Arch Bridge
Falls du noch Kraft und Lust hast, dann auf zu dieser Attraktion – eine alte Steinbrücke mitten im Dschungel – klingt wie aus einem romantischen Film – und so sieht es auch aus. Die Brücke macht einen leichten Bogen und du kannst auf ihr tolle Fotos schießen und den Zügen zuschauen, die hier 5 mal am Tag passieren. Aber sei bitte vorsichtig – es geht steil in den Abgrund und auch auf heranfahrende Züge solltest du unbedingt achten. Du erreichst die Brücke von der Hauptstraße aus über 3 verschiedene Wege durch den Wald. Die Eingänge siehst du auf Maps.me oder du fragst in deinem Hotel nach dem Weg um ganz sicher zu gehen.

3. Ravana Wasserfall

ein gigantischer Wasserfall direkt an der Hauptstraße – mit dem TukTuk oder dem Bus der Straße folgen und einfach dort stoppen wo die meisten Menschen stehen. Natürlich kennt jeder diesen Wasserfall und wird dir den Weg zeigen oder dich hin bringen wollen.

Unser Tipp: Nimm den lokalen Bus für ein paar Rupie und lass dich direkt vor Ort rauswerfen. Du kannst am Wasserfall selbst ein kühles Bad nehmen, solltest es aber unbedingt vermeiden dort zu klettern – bisher starben 36 Menschen bei dem Versuch ein besonderes Selfie zu schießen – sei bitte keiner von ihnen.

4. Ella Rock

Falls du dich von der Tour auf den Adams Peak erholt hast und noch etwas mehr Anstrengung vertragen kannst, dann empfehlen wir dir den Aufstieg auf den Ella Rock – dieser dauert ca. 2 Stunden und geht durch hohes Gras, tiefe Wälder, über Felsen durch Flüsse und Felder hindurch steil nach oben. Du solltest am Besten mit einem TukTuk bis zum Kithaella Bahnhof fahren und von dort aus loslaufen, dies erspart dir den eher langweiligen Teil an der Hauptstraße entlang. Du wirst am Bahnhof den Gleisen folgen und irgendwann von einem Guide abgefangen – dieser will 1000 Rupie für seine Kenntnisse haben. Sollten dir diese knapp 5 Euro zu viel sein, dann musst du den Weg selbst finden, und wirst wohl deutlich länger brauchen.

Am Ende wirst du mit der höchsten Aussicht belohnt die Ella zu bieten hat – nur wenige Touristen wagen den Aufstieg und nur so wirst du weit weniger von ihnen treffen als auf dem Adams Peak.

Extra-Tipp: nach starken Regenfällen könnte es hier eine Menge Blutegel geben – eine halbe Limette im Gepäck kann dir dabei helfen diese schnell wieder loszuwerden. Ein paar Tropfen davon und die kleinen Blutsauger verlassen dich sofort wieder.

5. Ravanna Cave und Temple

Diese beiden Sehenswürdigkeiten kannst du in einem Durchgang abhaken – die Höhle kommt zuerst und wird dich 150 Rupie Eintritt sowie ein bisschen Treppensteigen kosten. Die Höhle selbst ist recht unspektakulär – hier ist eher der Weg das Ziel, denn wieder wirst du eine grandiose Aussicht haben. In der Höhle leben Fledermäuse und dementsprechend riecht es auch etwas streng hier.

Der Tempel befindet sich nur 50 Meter weiter am Fuß des Höhleneingangs. in einen Felsen eingelassen findest du hier alte Deckenmalereien und liegende Buddhas aus vergangenen Zeiten. Hier kommt wieder so gut wie keiner hin – du bist nach 10 Minuten wieder draußen und kannst von hier aus auch ein TukTuk zu den Ravana Wasserfällen nehmen.

6. Teefabrik besuchen

Falls du noch keine Teefabrik gesehen hast, dann kannst du dies hier in Ella nachholen. Es gibt hier mehrere Fabriken die ihre Tore für Touristen geöffnet haben und den Produktionsprozess zeigen – wir waren in keiner, da wir dies schon in den Cameron Highlands gesehen haben und nicht ganz so spannend fanden. Sir Thomas Johnstone Lipton hat hier seine berühmte Teemarke gegründet und die ersten Teepflanzen gezüchtet, also vielleicht nicht der schlechteste Ort um sich das Ganze mal aus der Nähe anzuschauen. Auch die harte Arbeit der Tee-Pflücker kannst du hier beobachten. Eine Arbeit die keiner von uns machen möchte.

Wo du lecker essen kannst

Es gibt eine Menge guter Restaurants mit lokaler Küche in Ella – hier eine kleine Auswahl davon:

Chill Restaurant – Tolles Flair und leckere Gerichte – nur Touristen kommen hier her und dementsprechend sind auch die Preise etwas höher – normales Curry gibt es hier für 1200 Rupie.

Art Cafe Umbrella – in Richtung des Little Adams Peak ist dieses kleine Restaurant zu finden. Gut gemachtes Essen zu vernünftigen Preisen abseits des Touristen-Trubels. Einfach mal probieren.

Café C Ella – eine kleine Perle, die wir dir unbedingt ans Herz legen wollen. Probier hier unbedingt das Curry, du wirst es lieben. Die Preise sind 50% unter dem des Chill Restaurants. 

Wo du gut schlafen kannst

Mit direktem Blick vom Bett auf den Ella Rock und einem leckeren Frühstück hast du hier das Beste was Ella bieten kann. Direkt in Laufnähe befindet sich der little Adams Peak und die Nine Arch Bridge. Das Personal ist top und das Frühstück abwechslungsreich

Blick auf den Ravana Wasserfall gefällig? Dann bist du hier richtig. Gutes Frühstück und alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichbar – ein Hotel das dein Budget nicht überstrapaziert.  Um ins Zentrum zu kommen läuft man über die Schienen.

Du willst ein schickes Hotel in der Stadtmitte und nach den anstrengenden Wanderungen in einen erfrischenden Pool springen? Dann ist das Oak Ray genau das passende für dich, denn hier gibt es neben einem Pool auch noch ein gutes Frühstück. 

Wir hoffen du hast einen kleinen Einblick bekommen und wünschen dir viel Spaß in Ella
Santa und Daniel

Categories: Sri Lanka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.