LETS-DO-THIS.de

der Weltreise Blog

Halong Bucht Vietnam – Unsere Erfahrungen

5 min read

Die Halong Bucht in Vietnam ist sicherlich eines der Haupt-Tourismus-Ziele des Landes. Scheinbar unendlich viele kleine Inseln und Felsen (circa 1970 Stück) ragen aus dem Wasser empor und formen eine Kulisse wie aus einer anderen Welt. Wie du diese Welt erkunden kannst und was du dabei erlebst, erzählen wir dir jetzt.

Halong Bucht - Vietnam

Wir starten in Hanoi

Ausgangspunkt unserer Reise in die Halong Bucht sollte Hanoi sein. Es ist möglich die Bucht auf eigene Faust zu besuchen. Dies ist eigentlich gar nicht so schwer – dazu fährt man nach Haiphong um von da aus nach Cat Ba zu kommen. Auf Cat Ba gibt es genug Unterkünfte die ebenfalls Ausflüge anbieten. Es gibt auch Schiffe die du als Hotel buchen kannst. Hier findest du passende Hotels auf der Insel Cat Ba.

Da wir nur 15 Tage für unsere Reise durch Vietnam hatten, musste es etwas schneller gehen – auch wenn wir nicht so die Freunde geführter Touren sind. Wir entschieden uns also für eine 2 tägige Tour. Wie in Asien üblich kannst du solche Touren praktisch bei jedem Bäcker buchen – übertrieben, aber gefühlt ist es so.

Halong Bucht - Vietnam

Kosten für eine Halong-Tour

Unsere Unterkunft bot uns die Tour für 150 Euro pro Person an, alles inklusive. Abholung im Hotel, Essen, Trinken, Übernachtung auf dem Boot, und Rücktransport nach Hanoi. In einem kleinen Reisebüro fanden wir das gleiche Angebot für 90 Euro pro Person. Mit einer kleinen Anzahlung hat man das Ticket für den nächsten Tag in der Hand.

Wir warten in der Hotel-Lobby und werden einige Zeit später von einem Bus eingesammelt. Dieser fährt uns in den Hafen von Haiphong. Zwischenstopp bei einer Art Manufaktur für Kitsch und Nonsens inklusive.

Willkommen in der Halong Bucht

Am Hafen sehen wir die Industrie der Halong Bucht Touren im vollen Gange. Hatten wir bis eben noch die romantische Vorstellung einer privaten Tour mit ein paar Begleitern, werden wir hier ganz schnell aufgeklärt, dass dies vielleicht vor 1000 Jahren mal so war. Garantiert aber nicht mehr hier und jetzt.

Halong Bucht - Vietnam

Über 600 Boote werden auf die Minute genau getaktet. Passagiere ausladen, putzen, neu beladen, neue Touristen drauf, die alten in den Bus der die neuen bringt und ab dafür. Kein Platz für Fehler. Jeder Bus hat einen Zubringer, eine Art kleines Holzfloss, dass die Touristen zu ihren Schiffen bringen soll. Jeder Touri hat eine Nummer auf der Brust kleben, damit die wertvolle Fracht auch nicht aus versehen woanders landet.

Halong Bucht - Vietnam

Wir fühlen uns jetzt überhaupt nicht mehr romantisch sondern wie Rindviecher auf dem Weg zum Schlachter. Das ist wohl der eigentliche Preis einer solchen Tour. Auf dem Schiff angekommen werden die Zimmer zugeteilt und es gibt Willkommens-Drinks. Dabei lernen wir unsere Crew und die anderen Mitstreiter dieses Trips kennen.

Wir sind ein bunt gemischter Haufen aus der ganzen Welt (Süd-Afrikaner, Amerikaner, Deutsche, Holländer und Mexikaner) – die meisten sind Traveller wie wir, aber auch einige Kurz-Urlauber geben sich die Ehre.

Komfort und Ausstattung

Von den Zimmern hatten wir eigentlich nicht viel erwartet, diese waren auch wirklich nicht besonders groß, verfügten aber über ein überraschend gutes Bad. Ansonsten diente uns die Koje als Schlafplatz und reichte für eine Nacht völlig aus.

An Deck gab es Liegen und den eigentlichen Grund warum wir hier hergekommen sind. Die atemberaubende Natur, welche sich in Zeitlupe an uns vorbeibewegte. Von links oder rechts wurde man öfter mal von einem der Mitreisenden mit Geschichten aus anderen Reiseabenteuern unterhalten. Dies war mal mehr und mal weniger störend.

Der erste Tag in der Halong Bucht

Wir verbrachten den ersten Tag auf See und ließen die Landschaft einfach nur auf uns wirken. Es gab einen Stopp an einer der schönsten Höhlen die wir bis dahin gesehen haben. Gigantisch groß und wirklich sehenswert.

Halong Bucht - Vietnam
Halong Bucht - Vietnam

Kurz darauf landen wir auf einer kleinen Insel um dort auf den Viewpoint zu steigen von dem aus man die Halong Bucht in ihrer kompletten Schönheit bei Sonnenuntergang erleben kann. Leider ist es hier entsprechend voll und hektisch. Nix mit genießen.

Halong Bucht - Vietnam

Der Abend wir auf dem Schiff mit Alkohol begossen und wir erfreuen uns am Abendessen das die Mannschaft gezaubert hat und quatschen dabei mit allen über weitere Reiseabenteuer und Erlebnisse.

Nach Sonnenuntergang versuchen wir uns alle im Tintenfisch-Angeln. Dafür wird ein Scheinwerfer ins Meer gehalten um die Fische anzulocken. Zu unserem Erstaunen fangen 2 unserer Mitfahrer wirklich etwas und die Crew ist etwas ratlos was sie nun damit anstellen soll, denn damit hatten sie wohl nicht gerechnet. Es gibt für alle ein Bier auf Kosten des Hauses dafür werden die Tintenfische wieder in die Freiheit entlassen.

Halong Bucht - Vietnam

Austernfarm am zweiten Tag

Sonnenaufgang an Deck eines Schiffes zu erleben ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Das Wasser spiegelt die Sonne und die Felsen um uns herum. Es weht eine leichte Brise und alle sind früh aus ihren Kojen gekrochen um dieses Schauspiel zu bewundern.

Nach dem Frühstück sollen wir eine Austern-Farm besichtigen. Ein weiterer Punkt auf der Reise der eigentlich nicht notwendig wäre, wenn man nicht versuchen würde hier noch etwas Geld zu verdienen. Wieder hat einer unserer Mitreisenden Glück. Er darf eine Auster öffnen und falls eine Perle darin steckt diese behalten. Womit keiner rechnen konnte, er hat wirklich eine Perle gefunden, behalten war dann aber doch wieder so ein anderes Thema.

Halong Bucht - Vietnam

Auf der Farm selbst gibt es teuren Schmuck und natürlich eine Menge über Austern und die Perlenzucht zu lernen. Dubai hat durch diese künstlichen Austernfarmen massiv Probleme bekommen und ihre Perlentaucher wurden arbeitslos. Zum Glück haben sie dann Öl gefunden. Heute ist jeder Perlentaucher Multimillionär. Ob dies in Vietnam auch mal so sein wird? Zweifelhaft.

Halong Bucht - Vietnam

Wer keinen Schmuck kaufen wollte oder bei 39 Grad noch Bock auf Sport hatte, der durfte dann noch etwas Kajak fahren. Weit konnte man allerdings nicht raus, da nach 20 Minuten die Tour planmäßig weiter gehen sollte. Denn wir haben ja bereits gelernt das hier alles auf die Minute exakt getaktet ist. Und so laufen wir pünktlich auf die Sekunde im Hafen ein, in der auch der Bus mit den neuen Touristen ankommen und welcher uns wieder nach Hanoi bringen soll. Perfekt!

Viel Spaß in der Halong Bucht!

Die Halong Bucht ist zweifelsohne wunderschön und auf jeden Fall einen Besuch wert. Wir würden dir aber solch eine Tour nur raten, wenn du wenig Zeit hast oder du auf Massentourismus stehst. Solltest du es etwas ruhiger mögen, dann versuch den Weg über Cat Ba Island. Auch hier wird es natürlich voll sein, aber du kannst dir kleinere Touren buchen oder mit dem Kajak die Landschaft erkunden. Außerdem kannst du bestimmen wie lange du bleiben möchtest und hast so mehr Zeit um diese tolle Region zu sehen. Wir wünschen es dir.

Wir hoffen du hast jetzt einen kleinen Eindruck bekommen wie so eine Tour abläuft. Falls du noch Fragen hast, freuen wir uns auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Viel Spaß bei deinem Trip nach Vietnam.
Santa und Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgt uns auf Instagram

LETS-DO-THIS