LETS-DO-THIS.de

der Weltreise Blog

Warum Phuket kein gutes Urlaubsziel ist.

4 min read
Phuket Thailand

Phuket Thailand

Du willst in die Ferne und Thailand war schon immer ein großer Traum von dir? Dann hast du sicher schon viele Angebote nach Phuket gesehen und denkst dir, dass es doch gar nicht so teuer ist dort Urlaub zu machen?

In diesem Beitrag wollen wir dir zeigen, wie Phuket wirklich aussieht und was dich dort erwartet. Vielleicht möchtest du danach doch etwas mehr ausgeben und woanders hinfliegen?

Phuket in Thailand findest du quasi bei allen Urlaubsseiten als günstiges Pauschal-Angebot für unter 1.000 Euro inklusive Flug. Danach folgt meist Khao Lak oder Ko Samui.

Tourismusindustrie Phuket

Warum ist Phuket günstiger zu haben als andere Regionen? Wir waren während unserer 1-jährigen Reise durch Asien auch in Phuket um uns selbst ein Bild der Region zu machen. Schon als wir aus dem Bus stiegen, wollten wir eigentlich so schnell wie möglich wieder weg.

Hier steppt der russische Bär im weißen Kapuzen-Shirt und lässt sich die bierhaltige Wampe in der Sonne verbrennen. Musik aus allen Himmelsrichtungen gleichzeitig, Shops in denen es alles gibt, was kein Mensch braucht – Kühlschrankmagneten, aufblasbare Gummitiere, und was weiß ich nicht alles. Erholung wird hier schwer zu finden sein, es sei denn man verlässt die Orte, in denen man sich pauschal eingebucht hat.

Patong Beach, Kata Beach und Karong Beach

Schirm an Schirm, Liege an Liege. Hier verbringt der Pauschal-Tourist seine Zeit und lässt sich in der Sonne goldbraun braten. Diesen Strand zu verlassen kommt den wenigsten in den Sinn und wenn dann nur um die nächste Pizzabude zu besuchen oder das “Orischinäl PaDai aber not so speisi, gell” zu bestellen.

2 Wochen an diesem Strand müssen die Hölle auf Erden sein. Kein freier Platz, links und rechts bis zum Horizont die hübsche Schirm-, Liegenkombination aus dem Billomarkt von 1960 – jede Menge Bierverkäufer oder fliegende Händler die dir MAASSAAAGE oder Sonnenbrillen anbieten wollen. Keine Minute in denen nicht irgendwer was von dir will. Einen Eindruck davon erhälst du in unserem Video ab Minute 3:00

So sehen typische Touren aus

Touren zur James Bond Insel, nach Kho Phi Phi und anderen überlaufen Zielen werden im großen Stil und mit dickem Speedboat durchgeführt. Und da noch andere schlaue Thais auf diese Idee gekommen sind, kommen meist 20 bis 30 Boote gleichzeitig an den Traumorten an. Selfie schießen weiter fahren – Thailand als Kulisse. Gesehen hat man aber nichts.

Die Müllberge hinter den Anlage sind gut versteckt, die Leitungen, die das ungeklärte Abwasser ins Meer leiten ebenso. Wie in anderen, vom Massentourismus geplagten Gebieten, sind auch hier die Einheimischen völlig überfordert mit den Müllbergen, die sie täglich zu bewältigen haben. Plastikbecher, Tüten und Bierdosen landen daher im Meer und am Strand. Korallen sterben im großen Stil – Massen von Tauchern und Schnorchlern zerstören die Landschaft systematisch. Ist ein Gebiet vernichtet, geht es nach nebenan.

James Bond Felsen, Phi Phi Islands das schwimmende Dorf und dann noch Elefanten-Trekking hinterher. Touren von Phuket aus sind meist gut besuchte Massenveranstaltungen. Als wir auf Phi Phi Island von Krabi aus ankamen, wollten wir eigentlich eine Nacht bleiben und uns etwas länger umschauen. Aber diese kleine Insel erstickt geradezu. Die Speedboote der Tourenanbieter landen am Strand und die Touristen dürfen hier kurz essen und ein paar Fotos schießen.

Auf den Aussichtspunkt kommen sie nicht, denn dafür reicht die Zeit meist nie aus – viele möchten sich diesen Aufstieg auch nicht antun, und lieber ihr Boot im Blick haben, aus Angst nicht mehr nach Phuket zurückzukommen.

Das Gleiche erlebst du am James Bondfelsen – ein wahnsinniger Ansturm von Menschen sorgt dafür, dass eigentlich keiner der Besucher etwas von diesem Ort hat. Jeder versucht ein Foto in alberner Kampfpose vor dem Felsen im Hintergrund zu schießen, der eigentlich Khao Ta-Pu heißt und 1974 durch den Film Der Mann mit dem goldenen Colt schlagartig bekannt wurde. Das gleiche traurige Schicksal das auch die Maya Bay durch den Film The Beach erleiden musste. Wir hoffen, dass du den Felsen nicht unbedingt sehen möchtest und dir einen anderen Ort für deinen Urlaub aussuchst – dir zuliebe.

Alternativen zu Phuket

Natürlich ist Thailand schön aber eben nicht überall. Vor allem in Gegenden, in denen Pauschaltourismus bis auf den letzten Cent optimiert ist, leidet die Natur und die Qualität deines Thailand-Erlebnisses.

Wir möchten dir daher ein paar Ziele ans Herz legen, die vielleicht nicht ganz so überlaufen sind, die du aber dennoch gut erreichen kannst.

  • Koh Jum – eine kleine Insel zwischen Krabi und Kho Lanta
  • Koh Lanta – vorallem bei Backpackern beliebt
  • Koh Yao Yai – eine große Insel zwischen Phuket und Krabi
  • Inseln in Richtung Malaysia (Koh Lipong z.B.)
  • Koh Kut und Koh Muk im Westen Thailands
  • und viele mehr – Thailand ist mehr als nur Phuket

Phuket Altstadt

Die Altstadt von Phuket hat allerdings einen gewissen Charme und gerade um die Zeit des chinesischen Neujahrs herum ist es hier bunt geschmückt. Die Häuser in der Altstadt sind farbenfroh und die Nachtmärkte bieten wie immer allerlei leckeres und kurioses. Auch die kleinen Tempelanlagen in den Straßen haben ihren Reiz. Hier treiben sich weniger Touristen herum, da diese meist in der Nähe von Patong und Karon liegen.

Viel Spaß in Thailand – egal wo es dich hintreibt

Santa und Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgt uns auf Instagram

LETS-DO-THIS