Sonne, weiße Strände und Kokosnuss-Palmen und das alles ohne Massentourismus – haben wir wirklich das letzte Paradies Thailands gefunden?

Eines unserer Highlights in Südthailand ist Koh Jum. Die Insel ist eigentlich in einem Satz beschrieben, verdient aber etwas mehr Aufmerksamkeit. Koh Jum und Koh Pu bilden gemeinsam eine Insel zwischen Krabi und Koh Lanta. Es gibt eine Hauptstraße, keinen 7/11 und auch keine Geldautomaten – dafür aber die freundlichsten Menschen Thailands, endlose menschenleere Strände und viel Platz um einfach mal gar nichts zu tun.

Attraktionen? Fehlanzeige. Man kann den Krebsen beim krebsen zuschauen, mit dem Kajak im klaren Wasser umher schippern oder in einer der Strand-Bars der Sonne beim Eintauchen ins Meer zusehen. Klingt ziemlich langweilig oder? Genau aus dem Grund verirren sich wohl auch nur Locals und einige Aussteiger hier her. Aber hier findest du die Ruhe, um endlich mal dein neues Buch fertig zu lesen, oder deinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

Die wenigen Touristen, die es dennoch hier anspühlt, verteilen sich recht gut und es gibt viele Momente in denen du völlig allein bist. Hotels bestehen meistens aus kleinen Bungalows ohne viel Komfort, dafür aber direkt am Meer.

Wer mit dem Roller fahren in Thailand noch nicht so richtig warm geworden ist, dem wird es hier sehr leicht gemacht seine Skills zu trainieren. Es gibt keine Polizei und wenig bis gar keinen Verkehr – Autos sind auch eher Mangelware und so kann man sich sicher sein nicht viel falsch zu machen.

Anreise

Es gibt zwei Wege – Beide führen über Krabi und dauern ca. eine Stunde – du kannst für ca. 400 Baht (im Hotel und Hostel billiger als am Hafen) mit der Fähre von Krabi nach Koh Lanta fahren und wirst auf halbem Weg von Longtail-Booten nach Koh Jum oder Koh Pu gebracht – dazu solltest du wissen wo dein Hotel liegt oder zumindest den Namen kennen. Im Fährticket ist meist die Abholung der Longtails enthalten – die meisten Hotels kannst du auch anrufen lassen und diese organisieren dann die Abholung von der Lanta-Fähre auf die Insel. Der Zwischenstopp ist immer ein interessantes Schauspiel, da man mitten auf dem Meer umsteigen muss und jedes Mal ein großes Chaos ausbricht.

Zweite Möglichkeit ist der Weg über den Lam Kruat Pier – dieser liegt im Südosten von Krabi und du kannst ihn mit dem weinroten Songthaew von Krabi aus für 50 bis 100 Baht erreichen. Dort nimmst du die Fähre (eine alte Holzfähre) zum MuTu Pier auf Kho Jum und von da aus ein Motorrad-Taxi zum Hotel – du sparst bei diesem Weg ca. 150 Baht und etwas Zeit – vor allem siehst du auch mehr von der tollen Landschaft.

Unterkünfte

Wir haben lange nach einer passenden Unterkunft gesucht und auch verschiedene Unterkünfte während unseres Aufenthaltes dort angesehen. Hier sind einige unserer Tipps für deinen Urlaub auf Koh Jum.

Golden Pearl Beach Resort

Das wohl bekannteste Resort hier – es besitzt kleine modernisierte Bungalows mit Terrasse und Hängematte, einem eigenen Restaurant und direkter Strandlage. Du solltest darauf achten nicht den billigsten Bungalow zu nehmen, da diese nicht nur sehr klein sind, sondern auch davon berichtet wird das es hier Ungeziefer geben soll. In den größeren Bungalows haben wir nichts davon finden können.

 

Koh Jum Sea Beach Resort

Direkt nebenan befindet sich diese kleine Anlage, mit Bungalows auf Stelzen. Das Besondere hier sind die kostenlosen Kajaks, die woanders 100 Baht pro Stunde kosten und das relativ günstige aber leckere Essen im hauseigenen Restaurant. Diese Anlage liegt ebenfalls direkt am Strand und nicht weit weg von der bekannten RockBar in der du Abends den Sonnenuntergang bei einem leckeren Cocktail genießen kannst.

Freedom Huts Koh Jum

Ganz an der südlichen Spitze der Insel findest du dieses Hotel. Viele kleine und große Hütten und sogar Baumhäuser laden dich hier hin ein. Aber Vorsicht, einmal hier angekommen wirst du wohl nie wieder weg wollen. Das Hotel liegt ebenfalls direkt am Strand, bietet eine Bar und einen fantastischen Strand, hier fanden wir auch die meisten Touristen vor.

Essen und Trinken

Du wirst es nie weit haben und es gibt auch nicht all zu viele Auswahlmöglichkeiten – lauf einfach auf der Hauptstraße entlang und finde dein Lieblings-Restaurant – ansonsten kannst du auch immer noch in deinem Hostel oder Hotel essen, da diese meist ebenfalls leckere Gerichte zaubern können. Verhungern wirst du hier jedenfalls nicht.

Rosas Hong Yog

Liegt etwas oberhalb des Long-Beaches – nicht weit weg vom Koh Jum Sea Beach Resort entfernt – hier wirst du große Portionen zum kleinen Preis und zu allen Mahlzeiten finden. Die Besitzerin ist eine echte Frohnatur und hat immer einen Grund zu lachen. Das Essen schmeckt spitze und jeder kommt auf seine Kosten.

Rock-Bar

Bietet dir das totale Hippie-Feeling bei guter Reggae-Musik und exzellentem Ausblick. Eine Kissenlandschaft in die Mitte von Felsen gebaut und eine aufmerksame Bedienung, die dir stets alle Wünsche erfüllt – hier triffst du nette Leute und gleichgesinnte Reisende. Hier solltest du eine Stunde vor Sonnenuntergang eintreffen um einen guten Platz zu bekommen.

Der schönste Strand

Es gibt hier viele Strände und alle sind eigentlich recht schön, dennoch gibt es zwei die besser sind als die restlichen. Hervorzuheben ist der Longbeach in der Mitte der Insel, welcher sehr schönes Wasser und sauberen Strand bietet. Erst etwas tiefer gibt es große Felsen, die ein natürliches Riff bilden – hier sind bei Ebbe die Krebse zu beobachten.

Im Süden gibt es den Andaman Beach, der ähnlich sauber ist und klares Wasser bietet – die restlichen Strände haben entweder viele Muscheln im Sand oder viele Felsen direkt am Strand gehabt, so dass man sich hier schnell mal weh tun kann.

Generell solltest du morgens und Vormittags schwimmen, da es gegen Abend immer Ebbe gibt, und das Wasser dann die Felsen frei gibt.

Viel Spaß auf Koh Jum

Wir hoffen du hast einen kleinen Einblick in dieses tolle Eiland bekommen und wir konnten dir ein paar Tipps geben. Falls du noch Fragen oder Anregungen hast, dann schreib uns gern einen Kommentar – und denk daran, dass du auf einer Insel wie dieser nicht viel Gepäck benötigst. Einen Einblick in Santas Rucksack bekommst du hier.

Categories: Krabi Thailand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.