Bohol war unser erster Stop auf unserer Reise durch die Philippinen. Die Insel Bohol befindet sich südöstlich von Cebu. Die beste Reisezeit ist von November bis Mai. Wir persönlich waren Mitte April dort und hatten, bis auf kleinere Schauer, keinen Regen. Die perfekte Reisedauer beträgt mindestens 10 Tage. Natürlich geht es auch kürzer aber stress dich nicht und lass lieber ein paar Sehenswürdigkeiten weg. Auch wir haben noch lange nicht alles gesehen und würden daher gern noch einmal herkommen.

Wie komme ich am besten nach Bohol?

Es hängt natürlich davon ab, ob du über Land reisen willst oder per Flugzeug. Wir sind nach einer langen Nacht am Flughafen von Manila direkt nach Bohol geflogen. Die Inlandsflüge auf den Philippinen sind sehr preiswert, wenn man sie auch im Voraus bucht. Wir haben es leider ziemlich spät gebucht und haben daher pro Person ca. 60 Euro bezahlt. Die bekannten drei Fluggesellschaften sind Philippine Airlines, Cebu Airlines und Sky Airlines. Schau einfach rein an welchem Tag es am günstigsten ist zu fliegen und los geht´s.

Falls du von der Insel Cebu kommst, kannst du auch die Fähre nach Bohol nehmen. Hier findest du die Fähren-Anbieter und deren Preise und Abfahrtszeiten. Die gängigsten sind Oceanjet, Lite Shipping und Supercat. Alle Fähren fahren innerhalb von 2 Stunden nach Tagbilaran, der Hauptstadt auf Bohol. Die meisten Touristen wollen direkt weiter zum Alona Beach auf die Halbinsel Panglao. Am Fährhafen angekommen wirst du einige Tricycles und Taxis sehen, die auf Passagiere warten. Ein Tricycle zum Alona Beach kostet ca. 300 Peso (verhandelbar) und ein Taxi ungefähr 600-800 Peso (auch verhandelbar, sie benutzen hier nicht so gerne das Meter).

Wenn du nicht so viel Gepäck dabei hast, würden wir dir eine Fahrt mit dem Jeepney empfehlen, dies ist die günstigste Option. Die kreativ umgebauten amerikanischen Jeeps wirst du überall auf den Philippinen finden und du solltest sie unbedingt einmal ausprobieren. Wenn du Platzangst hast, dann ist dies vielleicht nicht unbedingt etwas für dich, da hier sehr viele Menschen einsteigen und es schnell eng werden kann. Mit 50 Peso ist man dabei.

Warum solltest du etwas mehr Zeit für Bohol einplanen?

Die Insel Bohol ist bei den meisten bekannt für den Alona Beach, aber die Insel bietet viel mehr als das und wir möchten dir hier einen Einblick geben, was du sonst noch tun kannst. Auch außerhalb von Strand und Hotelbar. Wir haben nicht direkt in der Stadt, sondern ein bisschen außerhalb übernachtet, was eigentlich kein Problem war, da es überall Tricycles und Jeepneys gab, um zum Busbahnhof an der danebenliegenden Shopping-Mall zu kommen. Ein Tricycle kostet ca. 50 bis 70 Peso je, nachdem wie lange du fährst und wie gut du verhandeln kannst.
Viele Hotels und Reisebüros bieten dir eine Privat-Tour mit einem Auto oder Van an um alle Sehenswürdigkeiten an einem Tag abzuklappern. Dein privater Fahrer bringt dich ohne Umwege und Abenteuer direkt ans Ziel.

Oder aber du machst es auf eigene Faust, was nicht wirklich schwer ist. Du kannst dir ein Moped oder Auto mieten oder, noch günstiger, den lokalen Bus nehmen. So haben wir es gemacht. In Tagbilaran zum Busbahnhof, dort den Bus zu den Chocolate-Hills suchen und ab geht die wilde Fahrt. So kommst du für 50 Peso an dein Ziel und kannst von da aus Stück für Stück wieder in Richtung Stadt fahren und Zwischenstopps einlegen. Du wirst Einheimische kennenlernen und kannst Fotos ohne Touristen schießen. Die meisten Touren werden gleichzeitig an den markanten Punkten stoppen und ihre Ladung Touris ausspucken – du umgehst diesem Ansturm, indem du einfach länger an den jeweiligen Orten bleiben kannst.

Die Top Sehenswürdigkeiten auf Bohol:

Categories: Philippinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.