Vor 4 Jahren hatte ich eine schwere Herz-OP und hätte nie im Traum daran gedacht die folgenden Dinge jemals zu sehen oder zu erleben. Um so stolzer und glücklicher bin ich darüber, es gewagt zu haben und mein Leben komplett auf den Kopf zu stellen. Ein Jahr lang waren wir in der Welt unterwegs und ein paar Dinge haben mich mutiger, stärker und besonders stolz gemacht. Hier nur ein paar davon. Viel Spaß!

1. Surfen lernen auf Bali

Mein größter Traum war es immer einmal auf einem Surfboard zu stehen. In Portugal habe ich zwar einmal versucht, aber richtig surfen habe ich erst auf Bali gelernt und es hat mega viel Spaß gemacht. Auch wenn ich ab und zu gestürzt bin und es wirklich anstrengend war, konnte ich am Ende wirklich auf dem Brett stehen und meine ersten Wellen reiten.

2. Viewpoints besteigen in Laos

Allein durch den Dschungel laufen, um auf einen 800 Meter hohen Viewpoint zu klettern hätte ich mir in Deutschland wohl nie zugetraut. In Nong Khiaw und Mong Ngoy haben wir genau das getan. Morgens um 6 sind wir durch die Nebelwolken gelaufen und haben dabei zugesehen wie diese sich langsam auflösen. Wir wurden von Blutegeln angeknabbert und haben uns an Seilen nach oben gezogen – aber die Aussicht war es wert.

3. Schnorcheln mit Schildkröten in Indonesien

Erst auf der Reise habe ich Schnorcheln gelernt – klingt komisch ist aber so – denn eigentlich bin ich keine geborene Wasserratte. Doch dem klaren und warmen Wasser auf Gilli Air kann wohl keiner widerstehen. Mein Mut wurde belohnt und ich habe meine erste Schildkröte entdeckt. Einige Minuten sind wir gemeinsam durchs Meer nebeneinander hergeschwommen.

4. Einen Wasserfall hinaufklettern auf den Philippinen

Wassermassen spritzen dir ins Gesicht während du versuchst an ihm heraufzuklettern. Deine einzige Hilfe ist ein Seil, an dem du dich festklammerst. Angst? Fehlanzeige! Das pure Adrenalin und die Abenteuerlust machen dich stärker als deine Angst. Erst im Nachhinein denkt man darüber nach was alles hätte passieren können. Mehr darüber findest du in diesem Beitrag.

5. Spontane Segelreise von Malaysia in die Andamansee

Ohne Plan zu reisen hat viele Vorteile, einer davon sind spontane Entscheidungen einfach mal zulassen zu können. So landeten wir auf einem alten Segelschiff und konnten 7 Tage lang die Andamansee aus einem anderen Blickwinkel kennen lernen. Die ganze Geschichte erzählen wir dir hier.

6. Downhill Mountainbiken in Thailand

Der Doi Suthep in Chiang Mai ist 1676 Meter hoch und wir haben beschlossen diesen Berg mit dem Mountainbike zu bezwingen, und zwar von Oben nach Unten. Eine irre Fahrt über Wege, die eigentlich keine sind. Starke Regenfälle hatten die Pfade ausgewaschen und wir fuhren mit angezogener Handbremse über Stock und Stein. Zweimal bin ich dabei gestürzt und wollte trotzdem nicht aufgeben.

7. Mit dem Nachtzug durch Vietnam – 14 Stunden lang

Statt zu fliegen sind wir von Hanoi nach Huế mit einem alten Zug gefahren. Die Fahrt an sich war ganz ruhig und wir konnten auch schlafen, bis wir mitten in der Nacht auf einmal Besuch von zwei Holländern bekamen, mit denen wir dann unsere Kabine teilen durften. Am Morgen haben wir von unserem Bett aus die Sonne zwischen den Reisfeldern aufgehen sehen. Ein tolles Erlebnis.

8. Schwimmen mit Millionen von Sardinen auf den Philippinen

Ein unvergesslicher Anblick, Unmengen an Sardinen die einen riesigen Strudel aus Fischen formen – direkt unter unseren Füßen. Bei jedem Versuch ihnen näher zu kommen flüchten sie geordnet in eine gemeinsame Richtung davon. Diesen Moment kann man kaum mit Worten beschreiben, man muss es selbst erlebt haben. Falls du auch mal vorhast dies zu erleben, dann sagen wir dir hier wo und wie du das Ganze finden kannst.

9. Die Fast-Besteigung des höchsten Berges Süd-Ost-Asiens auf Borneo

Den 4000 Meter hohen Mount Kinabalu zu besteigen wäre sicher ein tolles Erlebnis gewesen, hätte uns aber 800 Euro (Touristenpreis) gekostet. Die Preise werden vom neuen “Eigentümer” des Berges vorgegeben und steigen von Jahr zu Jahr. Als Backpacker haben wir gelernt mit unserem Geld etwas sorgsamer umzugehen und stattdessen mehrere Erlebnisse zu finanzieren, daher haben wir uns gegen die zweitägige Besteigung entschieden und sind auf nur 1800 Meter Höhe gewandert.

10. Wildlebende Elefanten auf Sri Lanka sehen

Diese Giganten einmal hautnah zu sehen war schon beeindruckend. Die Tiere haben früher für viele Probleme gesorgt und wurden später in National Parks gebracht in denen sie sich frei und relativ ungestört bewegen können. Dies ist vielleicht nicht die beste Methode, aber für Mensch und Tier eine Möglichkeit friedlich miteinander zu leben. Auch heute werden oft noch Häuser und Felder von Elefanten zerstört und die Bauern wehren sich. Die Elefanten müssen dabei oft sterben – die Nationalparks sind daher die bessere Wahl für beide Seiten. Mehr über den Nationalpark erzählen wir dir in diesem Beitrag.

11. Heißluft-Ballonfliegen in Cappadocia

Ich habe extreme Angst vor Höhe und dennoch hatte ich in der Türkei die verrückte Idee: “Hey, lass uns doch mal mit einem Heißluftballon fahren.” Vor ein paar Jahren hätte ich nicht einmal davon träumen wollen doch an diesem Tag habe ich mich überwunden und habe es wirklich gemacht. Wir sind über die wunderschöne Landschaft Cappadocias gefahren und es war ein wahnsinnig tolles Gefühl. Sanft gleitet der Ballon über die Hügel und steigt dabei immer höher. Die Angst zu überwinden wurde mit einem tollen Sonnenaufgang in 2000 Meter Höhe belohnt. Mehr dazu kannst du hier lesen.

12. Minimalismus lernen und nur mit Handgepäck reisen

Früher bin ich mit 20 kg Koffer in den zweiwöchigen Urlaub gereist – jetzt nur noch mit Handgepäck und maximal 8 Kilo. Dies hat eine Menge Vorteile. Als Frau sicher nicht leicht auf so viel zu verzichten, aber am Ende kann man stolz auf sich sein. Man lernt schnell nur das Wichtigste einzupacken und sich zu reduzieren. Alles was du benötigst, bekommst du auch woanders und eigentlich braucht es nicht viel um glücklich zu sein. Sicher funktioniert das nicht auf allen Kontinenten, aber in Asien klappt es wunderbar. Nächstes Mal werden es vielleicht nur 6 Kilo. Was ich alles dabei hatte kannst du hier nachlesen. 


Hast auch du eine tolle Geschichte oder einen Moment, auf den du besonders stolz bist, dann würden wir gern von dir in den Kommentaren davon erfahren. Ansonsten hoffen wir, dass dich diese Liste inspiriert und aufzeigt das nichts unmöglich ist und du dich nur trauen musst. Das Leben ist zu kurz um es mit Angst oder Selbstmitleid zu verbringen.

Viel Spaß auf deiner Reise!

Santa und Daniel

Categories: Warum wir reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.